ein kleines kunstobjekt von r. steinkopf wird für 6 monate in der international space station (iss) unsere erde im orbit .umkreisen.
wie ist es dazu gekommen?


mai 2014
pressemeldung der stiftung kinderherz:
kleines kunstwerk umkreist die erde

eine herzförmige skulptur der renommierten künstlerin roswitha steinkopf wird dabei sein, wenn der deutsche astronaut alexander gerst demnächst auf der iss die erde umrundet. dieses golfballgroße kunstwerk trägt den namen „orbitherzchen“ und wurde von ihr für die stiftung kinderherz kreiert.

das kleine kunstwerk muss für seine beteiligung an der weltraum-mission bestimmte voraussetzungen erfüllen. es besteht aus dem hartschaum polystyrol ps 20 se, ist schwer entflammbar, etwa drei gramm leicht und hat die maße 4,8 x 4,5 x 2,8 cm. aber das sind nur die physikalischen eigenschaften. durch seine halbjährige reise durchs all wird es „magisch aufgeladen“, wie roswitha steinkopf meint: „das orbitherzchen nimmt etwas von dem abenteuer mit zurück auf die erde. es ist dann nicht mehr nur ein hartschaum-herz, das eine künstlerin gestaltet hat, sondern es wird eine geschichte haben – eine ganz und gar außergewöhnliche, absolut einmalige geschichte.“

für die beiden hälften des herzchens hat frau steinkopf zwei scheinbar gegensätzliche motive gewählt. „auf der einen seite wollte ich ein stilles, poetisches nachtbild; die andere sollte helligkeit, dynamik und bewegung ausdrücken“, erklärt die gebürtige kielerin. „das herz vereint somit das hoffnungsvolle träumen von einer baldigen genesung mit der kraftvollen lebensfreude, welche durch die erfolge der kinderherz-medizin wieder ermöglicht wird.“

roswitha steinkopf ist kinderherz-kuratorin der stiftung für den bereich kunst. mit der ungewöhnlichen aktion „orbitherzchen“ macht die stiftung kinderherz auf beachtliche schnittmengen zwischen weltraumtechnik und kinderherz-medizin aufmerksam. dies geschieht in zusammenarbeit mit dem deutschen zentrum für luft- und raumfahrt dlr. zahlreiche innovationen, die ursprünglich dafür gedacht waren, die raumfahrt zu ermöglichen, retten auf der erde menschenleben: titanschrauben werden für herzschrittmacher benötigt; „babyanzüge“ helfen, den plötzlichen herztod zu verhindern; winzige schirmchen aus nitinol-legierungen bewirken, dass löcher in kinderherzen einfach verschlossen werden – so gibt zahlreiche verblüffende beispiele für die wechselwirkung zwischen diesen beiden wissenschaften.

so gibt es zahlreiche verblüffende beispiele für die wechselwirkung zwischen diesen beiden wissenschaften. sylvia paul, vorstand der stiftung kinderherz: „die kinderherz-medizin – und damit unzählige kleine herzpatienten – haben der forschung und den innovationen der raumfahrttechnik viel zu verdanken. dass es jährlich etwa 7.000 herzkranke kinder gibt, wissen nach wie vor viel zu wenige menschen. daher sind wir der dlr für die großartige chance dankbar, unsere arbeit im rahmen dieser aktion bekannter zu machen. und umso tiefer fühlen wir uns der mission verbunden. wir wünschen herrn gerst und allen beteiligten gutes gelingen.“



www.stiftung-kinderherz.de.
besuchen sie auch unsere facebook-seite www.facebook.com/stiftungkinderherz
und unseren youtube-kanal www.youtube.com/user/stiftungkinderherz